Reisebüro Bon Voyage
Am Markt 21
D - 66571 Eppelborn

Email
Tel: 06881 - 87 922
Fax: 06881 - 89 72 38

Informationen zur Urlaubskasse und Geldwechsel im Ausland

Allgemeine Informationen Empfehlenswerte Internet-Verweise
  • Die finanziellen Aufwendungen während einer Reise im Voraus kalkulieren, dabei sollten die Gesamtausgaben nicht von einem Zahlungsmittel (z.B. nur Bargeld, EC-Karte / Debit-Karte, Kreditkarte, Reiseschecks etc.) abhängig sein.
  • Bargeld, EC-Karte / Debit-Karte und Kreditkarte sollten an unterschiedlichen Orten mitgeführt und verstaut werden.
  • Für die ersten Ausgaben vor Ort sollte vorab das nötige Handgeld in Landeswährung oder akzeptierter Fremdwährung (z.B. Euro, US-Dollar) besorgt werden. Dabei gilt aber auch, dass man nie zu viel Bargeld mitführen sollte.
  • Die Gebühren für das Geld abheben an einem Geldautomaten sind mit Kreditkarten in den meisten Ländern höher als mit EC- / Debit-Karte.
  • Als Geld-Reserve im Falle eines Diebstahls von Bargeld, EC-Karte / Debit-Karte und Kreditkarte, werden Reiseschecks von American Express oder Travelex des Reiseveranstalters Thomas Cook empfohlen, denn Reiseschecks können auch bei Diebstahl schnell und meist unproblematisch als Bargeld ausgezahlt werden.
  • Wo soll man Geld wechseln: Als Faustregel gilt hier, dass es in sogenannten Weichwährungsländern (wie z.B. Ägypten, Türkei, Thailand, osteuropäischen Ländern u.v.a.) günstiger ist, die Landeswährung vor Ort zu tauschen. Der Wechselkurs für Währungen aus sogenannten Hartwährungsländern (wie z.B. Dänemark, Großbritannien, Kanada, Norwegen, Schweiz, USA u.a.) ist i.d.R. in Deutschland günstiger.
  • Beim Geld wechseln in Wechselstuben sollte das Kleingedruckte gut studiert werden, denn dort finden sich oft versteckte Wechselgebühren. So gilt der versprochene gebührenfreie Geldwechsel (no commission) oftmals erst ab einem gewissen Mindestbetrag z.B. ab 200 Euro.
  • Dringend abzuraten ist ein Geldwechsel auf der Straße, denn nicht selten tauschen diese "fliegende Devisenhändler" Falschgeld aus.
  • Die Telefonnummer: (++49) 116 116 ist die Service-Nummer für Deutschland, unter der Kredit-, EC-, Kundenkarten und Handys nahezu aller Anbieter gesperrt werden können, diese sollten Sie bei einem eventuellen Verlust einer Geldkarte immer parat haben.
    In Österreich können Maestro-Karten unter Tel.: 0800 2048800 (bzw. +43 1 2048800 aus dem Ausland) gesperrt werden.
  • Weltweite Standort-Suche von Geldautomaten, die EC-Karten (= Debit-Karten) mit dem Maestro- oder Cirrus-Zeichen akzeptieren. Infos unter www.maestrokarte.de Zur Geldautomaten-Suche (Seite in englisch) bitte hier klicken
  • Eine Definition der Begriffe EC-Karte, Scheckkarte und Debitkarte finden Sie unter http://de.wikipedia.org
  • Informationen zu Travelex-Reiseschecks unter www.cashmycheques.com (Seite in englisch). Weltweite Suche nach Geldinstitute, bei denen Travelex-Reiseschecks eingelöst werden können bitte hier klicken (Seite in englisch)
  • Informationen zu Reiseschecks von American Express unter www.americanexpress.de. Übersicht der weltweit über 85.000 Partnerstellen, wo American Express-Reiseschecks kostenlos eingelöst werden können bitte hier klicken (Infos in deutsch)
  • Nützliche Infos bezüglich der Sicherheit von Geldkarten unter www.kartensicherheit.de
  • Aktuelle Devisenkurse weltweit unter www.oanda.com
  • "Urlaubskasse: Mit Bargeld und Plastik" Artikel unter www.stiftung-warentest.de
Spezielle Länderinformationen
Ägypten: In den großen touristischen Zentren ist die EC-Karte mit Maestro-Zeichen an den Geldautomaten einsetzbar. Die Landeswährung, der Ägyptische Pfund, sollte wegen einem besseren Wechselkurs vor Ort gewechselt werden.*1
Bulgarien: Nützliche Infos bezüglich Wechselkurse und -Gebühren von Wechselstuben in Bulgarien unter www.bulgarien-reise.de. Erfahrungsbericht über die Geldbesorgung via EC-Karte in Bulgarien bitte hier klicken
Indonesien / Bali: Die Währung in Indonesien heißt Rupiah (Abk. RP, 1 EUR = ca. 12000 RP, Stand 06/2005). Auf Bali sind flächendeckend Geldautomaten vorhanden.
Kanada & USA: Bei einem längeren Aufenthalt in Nordamerika ist es ratsam, eine Kreditkarte zu besitzen. Dafür könnte ein Probeabo von manchen Kreditkarten-Anbietern ausreichend sein. Falls kein Interesse an einem dauerhaften Kreditkartenvertrag besteht, kann dieses Probeabo (i.d.R. für 3 Monaten) wieder gekündigt werden.
In Kanada stehen aber auch landesweit 75.000 elektronische Kassen und 40.000 Geldautomaten zur Verfügung, die EC-Karten / Debit-Karten mit dem Maestro-Zeichen akzeptieren. In den USA werden Geldautomaten, an denen man mit der EC-Karte Geld abheben kann, nicht mit dem Maestro-Zeichen sondern mit dem Cirrus-Zeichen gekennzeichnet. (Das Cirrus-Zeichen ist dem Maestro-Zeichen sehr ähnlich und beide Zahlungssysteme werden von MasterCard International angeboten.)*1
Kuba: Zur Zeit wird in Kuba als Fremdwährung der Euro in den großen Hotels akzeptiert, der US-Dollar wird landesweit als Zahlungsmittel nicht akzeptiert. Mit einer Kreditkarte und Reiseschecks von American Express bekommt man auf Kuba kein Geld. *1
Malaysia: Die malayische Währung heißt Ringgit (Abk.: RM, 1 EUR = ca. 4 RM). Genehmigungsfrei dürfen nur 1.000 RM ein bzw. ausgeführt werden. In den Ferienzentren gibt es flächendeckend Standorte von Geldautomaten, die alle gängige Zahlungssyteme Maestro, Visa, Master etc. anbieten.
Malediven: Die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung Rufiyaa (Abk. RF, 1 EUR = ca. 7,8 RF, Stand 06/2005) ist nicht erlaubt. Reiseschecks und Bargeld sollten in US-Dollar ausgestellt bzw. mitgeführt werden.
Namibia / Botswana: Als sicheres Zahlungsmittel werden US-Dollar-Reiseschecks empfohlen. *1
Schweden: In den touristischen Zentren wird der Euro als Zahlungsmittel meistens akzeptiert. Landesweit stehen über 2600 Geldautomaten zur Verfügung, an denen mit der EC-Karte (mit Maestro-Zeichen) Geld abgehoben werden kann.*1
Seychellen: Auf den Seychellen wird der Seychellen-Rupie (Abk.: SCR, 1 EUR = ca.6,8 SCR) künstlich hochgehalten wird, dadurch blüht natürlich der verbotene Schwarzmarkthandel beim Umtauschen von Devisen und den besseren Preis erlangt man wenn man anstatt mit Kreditkarte, bar mit Euro oder US-Dollar bezahlt.In Mahé und Praslin stehen Geldautomaten für alle gängige Geldkarten zur Verfügung.
Thailand: Reiseschecks sollten in Euro oder US-Dollar ausgestellt sein. In den Ferienzentren gibt es flächendeckend Standorte von Geldautomaten, die alle gängige Zahlungssyteme Maestro, Visa, Master etc. anbieten.
Türkei: EC-Geldautomaten sind in den touristischen Zentren weit verbreitet. Weil es in der Türkei viele Diebstahlsdelikte gibt, sollte nie eine größere Menge Bargeld mitgeführt werden..*1
*1 Quelle: WZ, reise-magazin: "Rund um die Reisekasse", S.11, 25.06.2005


Alle Angaben ohne Gewähr, für Hinweise über falsche Angaben auf dieser Seite, würden wir uns sehr freuen:
E-Mail an: info@sellpage.de

Letzte Aktualisierung: 06.07.2008

[Home] [E-Mail]

Geschenkideen
© Reisebüro Bon Voyage - Eppelborn, 1998-2013
66571 Eppelborn · Am Markt 21 · Tele.: 06881 - 87922 · Fax: 06881 - 897238 · E-Mail
letzte Aktualisierung: 06-Jul-2008
 
  Lastminute reisen online buchen
 

Flug Frankfurt Bangkok oder Kuala Lumpur. und preiswerter Flug nach Los Angeles

 

-Reiseempfehlungen für ausgesuchte, erstklassige Studien-, Erlebnis und Wanderreisen:
Thailand | Vietnam | Japan | Südsee | Neuseeland | Südafrika | Ecuador | Kuba |
Lateinamerika
sellpage.de aktuell:
Infoamrationen zum Thema Übergewicht | Was kostet eine Telefonauskunft | exklusive Hifi-Möbel |

 

Reisebüro Bon Voyage
Reisebüro Bon Voyage